Startseite
Die Stiftung
Die Afrika-Läufer
Die Projekte
Laufen Sie jetzt!
Spenden Sie jetzt!
Sponsoren&Partner
Presse
Kontakt
Impressum
Suchen

GHANA 2008
Teilnehmerlogin

 

Die Stiftung
Die Marathonstiftung | Drucken |
kinder.jpg » Was ist das Ziel der Marathonstiftung
Die Stiftung www.marathonstiftung.de möchte alle Menschen in Deutschland aufrufen, sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen auf dem afrikanischen Kontinent einzusetzen. Durch mittel- und langfristige Bildungsinitiativen versucht die Stiftung Kinder und Jugendlichen eine gute Ausbildung zu geben. Bildung ist die beste Entwicklungshilfen und ermöglicht Hilfen zur Selbsthilfe. Durch die Marathonstiftung sollen auch Läufer/innen, egal auf welcher Laufstrecke angesprochen werden, sich ihren Lauf zugunsten afrikanischer Straßenkindern sponsern zu lassen. Mit einem € je gelaufenen Kilometer kann z.B. bei einem Marathonlauf einem Straßenkind in Afrika der Grundschulbesuch ermöglicht werden. Und dies bedeutet nicht nur: „Weg von der Straße“, sondern vielmehr: „Neue Perspektiven und größere Zukunftschancen für junge Menschen“. Kinder.jpg

» Wer ist Marathonstiftung?
Die Idee und die Initiative kommt von Bruder Lothar Wagner SDB, einem katholischen Ordensbruder und auch begeisterten Marathonläufer aus dem Kloster Benediktbeuern (Oberbayern). Er gehört der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos (
www.donbosco.de) an und war Leiter eines Straßenkinderhauses in Ghana/Westafrika. Im Sommer 2008 wird er wieder direkt vor Ort in Afrika tätig sein. Seine Ordensgemeinschaft verfügt über ein ausgedehntes, erfahrungsreiches Netzwerk in der Entwicklungsarbeit, vor allem aber in Afrika (www.donboscomission.de). Hierdurch wird direktes unmittelbares Helfen am jungen Menschen ermöglicht. Durch diese soziale vielfältige Infrastruktur an Straßenkinderprojekten sowie berufsbildenden Schulen kann hier Hilfe nachhaltig gelingen. "Jedoch benötigt auch ein Ferrari Sprit, um zu fahren", so Bruder Lothar.bild18.jpg

» Warum gibt es die Marathonstiftung?
Mit der Stiftung wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Menschen angesichts von Hunger, Bürgerkriegen, Krankheiten und Armut ihr Leben nicht ohne Hilfe anderer in die Hand nehmen können. Damit sie in die Lage kommen, sich selbst helfen zu können, müssen Starthilfen und Zugänge zum Bildungssystem in Schule und Beruf gegeben werden. Jeder kann so das Schicksal eines Straßenkindes mitbestimmen.

» Was soll mit der Marathonstiftung erreicht werden?
Mit der Stiftung wollen wir um Aufmerksamkeit und Unterstützung für Afrikas Not leidenden jungen Menschen bitten und zu Solidarität aufrufen. Unser Anliegen ist es, über unsere eigenen Landesgrenzen hinaus die humanitären Herausforderungen unserer Welt zu erkennen und gemeinsam zu zeigen, dass wir in Deutschland diese Verantwortung ernst nehmen und auch entsprechend handeln.

» Was geschieht mit den Erlösen?
"Bildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Armut und Benachteiligung. Daher unterstützt die Stiftung insbesondere junge Menschen durch individuelle Förder- und Bildungsmaßnahmen, um so gegen Ausbeutung, Krankheiten sowie Verbrechen vorzugehen." (aus der Stiftungssatzung). So wird mit den Erlösen Straßenkindern in Afrika der Besuch einer Schule, einer Berufsausbildung bzw. eines Studiums ermöglicht. Bildungsarbeit ist nachhaltige Entwicklungsarbeit. Gemäß diesem Prinzip soll dafür gesorgt werden, dass nach erfolgreicher Schul- und Berufsausbildung Hilfe zur Selbsthilfe realisiert wurde.
 
 
(C) 2006 Marathonstiftung - Bildung für Afrika